„Was wir gesehen haben, werden wir nie vergessen“

SchülerInnen aus Brackenheim berichteten von ihrer Reise zu Gedenkorten in Frankreich

01.02.2017

Foto: Brunhild Wössner

 Mit tiefen Eindrücken und neuem Blick auf die deutsch-französische Geschichte während der NS-Zeit sind die SchülerInnen Kariem Abbas, Annika Bachmann, Sarah Blatt, Paula Döbler, Kathrin Haffinger, Nisa Koral, Teresa Link, Pia Neumann, Philipp Treupel und Tuvana Yagar aus Frankreich zurückgekehrt. Ihre Reise zu Gedenkorten in Paris, Lyon und Izieu war dem  Zabergäu-Gymnasium Brackenheim als Preis zu erkannt worden, ausgelobt vom Kulturministerium für das beste Kooperationsprojekt mit einer Gedenkstätte, in diesem Fall Neckarelz.  Am 27. Januar erzählten sie unter dem Titel „Tour de France – ganz anders“ von ihren Erlebnissen, bewegend für alle Beteiligten.
RNZ-Artikel lesen