Pädagogische Angebote für Schulklassen und Jugendgruppen

Führungen

Führungen durch die Gedenkstätte

Eine Führung enthält in der Regel folgende Bestandteile:

  • Eine Schule wird KZ
  • Alltag im Konzentrationslager
  • Häftlings-Zwangsarbeit/Firma „Goldfisch“
  • Kennenlernen wichtiger Personen (Häftlinge, Täter, Helfer …)
  • Medizinische Versorgung
  • Täter und Opfer
  • KZ-System Natzweiler und Außenlager

Jeder dieser thematischen Aspekte kann nach Absprache als Schwerpunkt vertieft werden. Die Führung enthält auch selbst-entdeckende Elemente, meist steht am Ende ein Rundgespräch.

Zeitbedarf: ca. 1,5 – 2 Stunden

Auf Wunsch kann auch zum Abschluss der Führung ein Film gezeigt werden, dies erhöht den Zeitbedarf um ca. 35 Minuten.

 

 

Halbtagesprojekt „Lernkisten“

Die Schüler bzw. Jugendlichen erarbeiten gemäß dem Prinzip des Entdeckenden Lernens verschiedene thematische Aspekte der Gedenkstätte selbsttätig und stellen diese sich gegenseitig vor. Sie setzen sich handlungsorientiert mit Häftlings- und Täterbiographien auseinander; dabei wird versucht, einen Gegenwartsbezug zur Lebenssituation der Schüler und Jugendlichen herzustellen.

Die Gedenkstätte hält dafür Lernkisten mit Gegenständen, Texten und Bildern bereit, welche die Ausstellung ergänzen und vertiefen.

Zeitbedarf: 1 Unterrichtsvormittag bzw. ca. 4 Zeitstunden


Projekttage

Ganztagesprojekt „Lernkisten“

Für Gruppen, die einen ganzen Tag Zeit mitbringen, besteht die Möglichkeit, das Halbtagesprojekt um ein Modul „Gegenwartsbezug“ zu erweitern.

Zeitbedarf: ca. 6 Stunden

Projekttag Gedenkstätte – Lehrpfad „Goldfisch“

Dieser Projekttag enthält in der Regel einen ausführlichen Besuch der Gedenkstätte in Neckarelz in Form einer Führung oder des Halbtagesprojekts sowie eine Rundwanderung auf dem „Goldfisch“-Pfad in Obrigheim. Hier sind allerdings die Witterungsbedingungen zu beachten.

Zeitbedarf: ca. 6 – 8 Stunden

Hinweise zu den Projekttagen

  • Der Weg von der Gedenkstätte bis zur ersten Station des „Goldfisch“-Pfades dauert zu Fuß ca. 45 Minuten, der Rundweg auf dem Pfad eine bis eineinhalb Stunden. Weitere Informationen unter Lehrpfad Goldfisch. Ein Teil des Anfahrtsweges kann auch mit dem Linienbus zurückgelegt werden, hier bedarf es aus Fahrplangründen einer genauen zeitlichen Absprache.
  • Zwischen Gedenkstättenbesuch und „Goldfisch“-Wanderung empfiehlt sich eine längere Pause.
  • Im Seminarraum der Gedenkstätte kann ein mitgebrachtes Vesper verzehrt werden. Imbiss- und Verpflegungsmöglichkeit sind in der Nähe vorhanden.

 

 

Organisatorisches

  • Die Durchführung von Halbtages- und Ganztagesprojekten bedarf der persönlichen Absprache zwischen Lehrern bzw. Gruppenverantwortlichen und den Gedenkstättenmitarbeitern. Ihre Durchführung ist abhängig von der Kapazität an ehrenamtlichen LotsInnen.
  • Gruppen von mehr als 30 Personen werden in der Regel geteilt. Falls nicht ausreichend ehrenamtliche LotsInnen zur Verfügung stehen, kann die Teilung auch punktuell erfolgen, d.h. ein Gruppenteil erkundet einen Raum nach Hinweisen durch den Lotsen selbsttätig, später wird die Gruppe dann wieder zusammengeführt.
  • Die Anmeldung einer Gruppe kann schriftlich per Anfrageformular oder persönlich (Telefon 06261-670653 mit Anrufbeantworter, anschließend Rückruf) erfolgen. Kosten siehe Preisliste.