Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Kreative Fotos machen Netzwerk Natzweiler sichtbar

Dienstag, 21. Mai 2019

17:00 - bis 6. Juni im Ganztagsbereich des Auguste-Pattberg-Gymnasiums in Neckarelz

Neue Sicht auf das Denkmal am Ort des ehemaligen Außenlagers Neckarbischofsheim

Im Rahmen des Seminarkurses „Geschichte des Nationalsozialismus“ haben sich engagierte Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 2 des APG intensiv mit den Überresten der KZ-Außenlager im hiesigen Raum befasst und diese fotografiert. Das Besondere dabei:  "subjektive" Fotos waren ausdrücklich erwünscht  - der Standpunkt.der FotografInnen sollte in das Bild mit einfließen.
Gleichzeitig geschah machten sich auch SchülerInnen an allen anderen Orten der ehemaligen Außenlager in Frankreich und Deutschland auf den Weg, so dass eine äußerst sehenswerte zweisprachige Ausstellung mit über 20 Fotowänden inklusive Texten entstanden ist. An ihr waren insgesamt 13 Schulen beteiligt.  Mehrere länderübergreifende Arbeitstreffen in Strasbourg und in der KZ-Gedenkstätte Struthof-Natzweiler dienten zum Austausch und bereiteten die deutsch-französische Ausstellung vor.
Sie wird am 21. Mai um 17 Uhr eröffnet und ist bis einschließlich 6. Juni im Ganztagsbereich des APG zu sehen. .

Kunst der Erinnerung

Donnerstag, 06. Juni 2019

10:00 - bis einschließlich 20.Juni in der Volksbank Franken

Das Kunstwerk von Sylvie Villaume und Walter Jung kurz nach seiner Fertigstellung

Im März 2018 nahm die damalige Klasse 10 d des Ganztagsgymnasiums Osterburken am grenzüberschreitenden Kunstprojekt "Fraternité - Brüderlichkeit" teil.  Unter dem Motto "Was bleibt?!" malten die Jugendlichen das, was ihnen nach einem intensiven Besuch der KZ-Gedenkstätte Neckarelz im Kopf und im Herzen geblieben war.
Im "erwachsenen Teil" des Projekts schufen französische und deutsche Künstlerinnen in gemischten Duos großformatige Kunstwerke, die sich sehr frei mit dem Thema der "Brüderlichkeit" auseinandersetzten. Dieselben Künstler engagierten dann auch in den Schulprojekten.
Nach Präsentationen in Neckarelz und Osterburken sind die Werke der jugendlichen Künstlerinen des GTO vom 6.an Juni nunmehr für zwei Wochen in der Volkabank Franken in Buchen zu sehen. Daneben wird dort auch im Innenbereich das Riesengemälde des künstlerischen Tandems Sylvie Villaume und Walter Jung ausgestellt.
Zur Teilnahme eine Vernissage am 6. Juni um 10 Uhr ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung unter vorstand(at)kz-denk-neckarelz.de erforderlich.
Alle Werke sind zu den Öffnungszeiten der Volksbank zugänglich.